encalife Atmosphere Smart Galaxy Projector Testbericht

Bei dem encalife Atmosphere Smart Galaxy Projector handelt es sich um einen Sternenhimmel-Projektor, der optisch an einen klassischen LED-Sternenprojektor/-Galaxieprojektor erinnert. Laut Website des Herstellers wird geschrieben, dass der Projektor in wenigen Sekunden aufgebaut sei. Außerdem soll er die Stimmung sowie Farbe eines jeden Raumes schnell verändern können.

In wie weit das stimmt, werde ich im folgenden Testbericht versuchen untersuchen.

Vornweg muss ich dir allerdings sagen, dass ich den encalife Atmosphere Smart Galaxy Projector gratis als Testprodukt vom Hersteller erhalten habe. Nichtsdestotrotz bin ich vollkommen objektiv an den Test herangegangen und habe den Sternenprojektor so ehrlich wie möglich bewertet.

Bei Amazon kaufen* Bei encalife kaufen*

 

Lieferumfang

Der encalife Atmosphere wird in einem ansehnlich bedruckten, sehr hochwertig wirkenden Karton geliefert. Auf diesen ist eine Projektion sowie der Name des Geräts und der Marke aufgedruckt. In dem Karton enthalten sind eine englische Bedienungsanleitung, der Sternenhimmel-Projektor, ein 1,80 Meter langes USB-Kabel mit Anschluss für den Projektor und ein Netzteil.

Letzteres war leider ein 3-poliger Stecker wie er zum Beispiel in Großbritannien genutzt wird. Das ist natürlich nicht optimal, da der Stecker nicht bei mir in die Steckdosen passt. Allerdings kann das USB-Kabel an jedes andere Netzteil angeschlossen werden (z. B. eins vom Handy).

 

 

 

 

Inbetriebnahme

Auch wenn die Bedienungsanleitung des encalife Atmosphere nur in englischer Sprache enthalten ist, konnte ich sie sehr gut und ebenso schnell verstehen. Auf den ersten Blick erscheint die Einrichtung des Geräts sehr einfach:

  1. Den Schutz-Sticker vom Laser entfernen.
  2. Den Sternenhimmel-Projektor mit dem Netzteil an eine Steckdose anschließen.
  3. Das Gerät mit dem WLAN verbinden.

Der letzte Schritt untergliedert sich allerdings in einige Teilschritte. Außerdem stehen verschiedene Varianten für die Verbindung zur Verfügung. In beiden Fällen wird ein Handy und eine spezielle App benötigt. Einseits kann die Verbindung per Bluetooth hergestellt werden.

Zum anderen ist die Verbindung per WLAN möglich. Für diese Variante habe ich mich entschieden. Die Einrichtung hat so wenige Minuten gedauert.

Weiterhin wird in der Anleitung beschrieben, wie sich das Gerät auch mit Alexa und Co. verbinden lässt. Auch das stellt sich so unkompliziert dar wie die eigentliche Inbetriebnahme.

Das Gerät ist auch ohne Handy und WLAN nutzbar. Dann dauert die Einrichtung in der Tat nur wenige Sekunden. So hat es der Hersteller auch beschrieben. Ich würde dennoch zur Nutzung der App raten, da es dort viel mehr Einstellungsmöglichkeiten gibt.

 

Funktionalität

Um die Funktionalität des encalife Atmosphere Smart Galaxy Projectors erklären zu können, möchte ich zunächst kurz auf den Aufbau des Geräts eingehen. Der atmosphere besteht aus einem Laser sowie einem Lichtprojektor. Der Laser leuchtet immer grün, während das Licht alle möglichen Farben annehmen kann.

Weiterhin besitzt der Sternenhimmel-Projektor nur einen Knopf. Je nachdem wie oft dieser betätigt wird, führt das Gerät eine der folgenden Aktionen aus:

  1. Gerät einschalten.
  2. Laser & blaues Licht einschalten.
  3. Laser & rotes Licht einschalten.
  4. Laser & grünes Licht einschalten.
  5. Laser & buntes Licht einschalten.
  6. Nur den Laser einschalten.
  7. Gerät ausschalten.

Die App-Steuerung wiederum bietet wesentlich mehr Funktionen. So lässt sich hier die Farbe der Leuchte frei einstellen. Laut encalife sollen insgesamt mehr als 16 Millionen Farbvarianten einstellbar sein.

Weiterhin ist eine Bewegung der Projektion möglich. Einerseits kann bei der Bewegung eine Rotation eingestellt werden. Zum anderen ist das Ein- und Ausblenden der Projektion möglich. Hierbei lässt sich die Geschwindigkeit der Bewegung frei wählen.

Sehr positiv ist mir aufgefallen, dass bei der Rotation keinerlei Geräusche zu hören sind. Normalerweise hört man bei derartigen Projektoren immer leichte Motorgeräusche.

Ebenso gut finde ich, dass sich die Helligkeit der Projektion einstellen lässt. Das gilt sowohl für den Laser als auch die farbige Leuchte. Somit kann man das Licht perfekt für die jeweilige Situation anpassen.

Praktisch sind auch die sogenannten Szenen („Scenes“). Mit diesen kann man Farbwechsel, Lichteffekte sowie Helligkeiten speichern und später wieder aufrufen. Somit muss der Sternenhimmel-Projektor nicht immer neu eingestellt werden. Das macht die Nutzung des encalife Atmosphere noch komfortabler.

Doch wie gut ist die Projektion? Mir persönlich gefällt die Projektion sehr. Wie der Name des encalife Atmosphere Smart Galaxy Projector bereits erahnen lässt, werden hier nicht wirklich Sterne projiziert. Stattdessen wird eine sehr atmosphärischer Projektion erzeugt, die an eine Galaxie erinnert. Das Bild dieser Projektion ist sehr scharf und konnte in dieser Hinsicht die meisten Konkurrenten weit hinter sich lassen.

Wer lieber Sterne projiziert haben möchte, sollte sich die anderen von mir getesteten Sternenhimmel-Projektoren anschauen.

Weiterhin ist bezüglich der Projektion zu erwähnen, dass sich der Winkel sehr gut einstellen lässt. Der Projektor lässt sich einerseits flach auf die Unterseite legen. Zudem besitzt er Füße entlang der Rundung. Mithilfe dieser kann man entscheiden, wie flach obder hoch die Projektion im Raum leuchten soll.

Der Projektor ist auch als Einschlaflicht nutzbar. Hierzu kann ein Timer gestellt werden, nachdem sich das Gerät automatisch abstellt. Auch ist es möglich, den Projektor per Schedule automatisch zu starten.

 

 

 

 

Qualität

Wie andere Sternenprojektoren auch, besteht der encalife Atmosphere Smart Galaxy Projector zum großen Teil aus Kunststoff. Nichtsdestotrotz wirkt das gesamte Produkt überaus hochwertig. So ist es nicht federleicht, aber auch nicht zu schwer. Dennoch macht es einen stabilen Eindruck. Zudem wirkt die Verarbeitung nicht nur auf den ersten Blick sehr hochwertig.

 

Service / Garantie

Zu der Garantie konnte ich bei encalife keine Informationen finden. Das finde ich etwas schade – insbesondere in Hinblick auf den recht hohen Preis des Produkts. Dafür wird vom Hersteller ein 30-tägiges Rückgaberecht eingeräumt. Gefällt dir also der Projektor nicht, kannst du in bis zu 30 Tage nach dem Kauf wieder zurückgeben.

Der Service von encalife ist meiner Erfahrung nach sehr gut. Auf Anfragen per E-Mail habe ich stets innerhalb weniger Stunde eine Antwort erhalten. Hier ist es jedoch ratsam, wenn man über gewisse Englisch-Kenntnisse verfügt.

Preis-Leistung

Wie eingangs beschrieben, habe ich den Atmosphere Smart Galaxy Projector kostenlos von encalife für den Test zur Verfügung gestellt bekommen. Der UVP beträgt laut Herstellerwebsite 173,95 €. Die meiste Zeit über gibt es allerdings einen Rabatt von rund 50 %. Somit zahlt man effektiv 86,95 € für das Gerät. Das ist auch der Preis bei Amazon.

Die Rabatte auf der Seite werden häufig mit einem zufällig langen, ablaufenden Timer angezeigt. Davon sollte man sich nicht verunsichern lassen, da es den Rabatt nahezu immer gibt. Hier finde ich es nicht gut, dass solche unseriösen Preis-Tricks verwendet werden.

Nichtsdestotrotz würde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis als „Gut“ bewerten. Der Projektor ist auf jeden Fall einer der teuersten Sternenhimmel-Projektoren überhaupt. Funktionen, Qualität und Einstellungsmöglichkeiten rechtfertigen meiner Meinung nach allerdings die hohen Anschaffungskosten.

 

 

Vorteile

  • frei wählbare Farben bei der Projektion
  • Rotation der Projektion möglich
  • einfache Steuerung per App
  • hochwertige Qualität
  • helle, stromsparende LEDs verwendet
  • Helligkeit einstellbar
  • modernes, simples Design
  • vielseitig nutzbar
  • hochwertiges, sauber verarbeitetes Material
  • mit Alexa & Google Assistant nutzbar
  • schnelle Einrichtung

Nachteile

  • recht teuer
  • dubiose Rabattaktionen auf der Website des Herstellers
  • App zur richtigen Steuerung notwendig
  • 3-poliges Netzteil mitgeliefert

 

Fazit – encalife Atmosphere Smart Galaxy Projector

Der encalife Atmosphere Smart Galaxy Projector ist einer der teuersten Sternenhimmel-Projektoren auf dem Markt. In meinem Test war er sogar mit Abstand der teuerste. Nichtsdestotrotz habe ich ihn auf den ersten Platz meines Tests gesetzt.

Die Gründe hierfür sind einfach: Bis jetzt hat mir keine Projektion eines Sternenhimmel-Projektors so gefallen wie bei diesem Modell – auch wenn nicht richtige Sterne, sondern eher Galaxien projiziert werden. Hinzu kommt die hohe Qualität des Projektors sowie eine einfache, aber sehr umfangreiche Steuerung per Smartphone-App.

Ich kann den encalife Atmosphere somit für jeden empfehlen, der das nötige Budget besitzt und ein tolles Stimmmungslicht sucht.

Aber: Falls du den „echten“ Sternenhimmel in deine vier Wände holen möchtest, solltest du dir die Produkte aus meinem Heimplanetarium Test ansehen.

Bei Amazon kaufen* Bei encalife kaufen*